15. Punktspiel

SpG RäpitzII/GroßlehnaI/GroßgörschenI gegen SpG Fortuna/Ost Leipzig

Ergebnis 8:1

Geschrieben von Trainer Charly Kuscher

Nach vierwöchiger Spielpause im April, waren alle wieder wild auf Punkte. Grund für die lange Pause war der Rückzug der Mannschaft von LVB Leipzig.

12. Punktspiel

SpG Räpitz II / Großlehna I / Großgörschen  gegen TSV Wahren 

Geschrieben von Trainer Charly Kuscher

Wir hatten uns für dieses Spiel einiges vorgenommen Es sollten nun endlich die ersten Punkte in Großlehna geholt werden. Die Fehler im Hinspiel wollten wir nicht noch einmal machen. Wahren hatte bis dahin zwei Spiele weniger und schon einen Punkt mehr als wir. Damit stehen sie nicht ganz unverdient auf dem dritten Platz.

IMG 20170115 WA0012

Die B2-Junioren von Trainer Charly Kuscher sind frisch gebackener Hallenkreismeister. Es spielten: Jannik, Noah, Alex,, Trainer Ch. Kuscher, Moritz, Tom, Chris, vorn: Jonas, Christoph, Darco

 

Turnierbericht

10. Punktspiel SpG Räpitz II / Großlehna I / Großgörschen I gegen TuS Leutzsch 1990

Endstand 1:2

26.11.2016 Charly Kuscher

Bei leichten Nebel und nasskaltem Wetter empfingen wir, diesmal auf dem Platz in Großlehna, den Spitzenreiter aus Leutzsch. Wir hatten uns für dieses Spiel Einiges vorgenommen. Alle waren hochmotiviert und voller Tatendrang. Da unsere Personaldecke sehr dünn war, hat uns Tobi heute im Tor geholfen. Hausi, der bisher unser Gehäuse hütete, kam auf dem Spielfeld zum Einsatz.

8. Punktspiel: SV Lipsia 93 Eutritzsch gegen SpG Räpitz II / Großlehna I / Großgörschen I

Endstand 1:3

12.11.2016 Charly Kuscher

Gerade mal 2°C zeigte das Thermometer, als wir zum ältesten Fußballverein Leipzigs fuhren. Dort angekommen ging das Gemecker unserer Spieler schon los: „Auf diesem Platz sollen wir doch nicht etwa Fußball spielen!“. Zugegebenermaßen, der Platz war in einem sehr miserablen Zustand. So musste ich die Jungs gleich mal „Einnorden“! „Jungs (oder habe ich Mädels gesagt) wir wollen uns heute auf unser Fußballspiel konzentrieren und nicht über den Platz meckern“. Eutritzsch hat die letzten 5 Spiele nicht verloren. Wir erwarteten einen starken Gegner.

7. Punktspiel SpG Räpitz II / Großlehna I / Großgörschen I gegen TSV Markkleeberg II

Endstand 3:2

Spielberichte der B2 findet man auch hier

Charly Kuscher

Endlich ... vor großer Kulisse! Fast alle Eltern waren gekommen. Und auch die erste Mannschaft der Großgörschener Herren schaute zu. Und sie bekamen Einiges zu sehen! Einige der Jungs waren schon etwas aufgeregt. Wir hatten uns für dieses Spiel viel vorgenommen, denn es sollten heute wieder 3 Punkte werden. Unser Gegner, der TSV Markkleeberg, hatte bisher in jedem Spiel getroffen und bisher  in dieser Saison auch mehr Tore geschossen.

Erste Halbzeit: Wir hatten Anstoß und legten gleich los. Schon beim ersten Angriff wackelte das Netz. Tom setzte sich auf der linken Seite sehr gut durch, lief bis zur Grundlinie, flankte vor das Tor, Darco war im richtigen Moment eingelaufen und schoss das Leder unhaltbar in die Maschen. So führten wir nach nur 3 Minuten bereits 1:0. Nach dem Anstoß der Gäste, wollten Sie einen langen Ball über die rechte Seite spielen. Noah kam gerade noch mit dem Kopf an den Ball. Beim Nachsetzen spielte Noah den Ball vor dem Strafraum quer. Eigentlich lernt man in der F-Jugend, dass man das nicht macht. Heute bekomme ich dann von den Jungs gesagt: „Trainer das war ein gewollter Seitenwechsel“. So jedenfalls kam der Ball bei Chris, der heute Rechtsverteidiger war, an. Er startete den Kontetr, steckte den Ball direkt durch die Schnittstelle auf Jannik durch. Und bei so einem Ball lässt sich Jannik nicht 2x bitten. So führten wir nach 5 Minuten schon mit 2:0. Wer jetzt aber dachte, dass geht so weiter, hatte sich geirrt. Markkleeberg wurde immer stärker und erarbeitet sich zunehmend bessere Torchancen. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir Glück und Hausi in unserem Gehäuse stehen. Er rettete einige Male mit Glanzparaden. Die erste Halbzeit war eigentlich schon vorbei und Markleeberg bekam nun noch einen Freistoß zugesprochen. Der erste Schuss wurde abgewehrt, aber der Nachschuss zappelte im Netz. So ging es mit 2:1 in die Halbzeitpause.

Die Halbzeitansprache verlief heute etwas schwierig. Jeder wollte seine Meinung sagen. "Jungs es nützt nichts wenn man auf den Schiri schimpft!" Ja er hat kleinlich gepfiffen! Dies wiederum sehr konsequent auf beiden Seiten. Es ist nicht schlimm wenn wir Fehler machen, aber wir müssen aus den Fehlern lernen.

Zweite Halbzeit: Irgendwie hatte ich kein gutes Gefühl zu Beginn der zweiten Halbzeit. Es waren noch nicht alle so richtig bei der Sache. Markkleeberg machte weiterhin das Spiel und wir ließen uns weit in die eigene Hälfte drängen. Mit zunehmender Spieldauer merkte ich auch, dass bei einigen die Kondition und Konzentration nachgelassen hat. Da bei uns heute kein Einwechsler vorhanden war, mussten alle durchspielen. Bis zur 70.Minute hielt unser "Abwehrbollwerk". Dann schossen die Gäste den (nun hochverdienten) Ausgleich. Noch waren 10 Minuten zu spielen. Die Gäste drückten weiter und wollten unbedingt den Sieg. Doch wir hatten Hausi im Tor. Moritz eroberte zentral den Ball und steckte auf Jannik durch. Jannik legt sich den Ball in den freien Raum und nimmt Fahrt auf,. Überholt den Abwehrspieler und schießt den Ball unhaltbar in die Maschen. Großer Jubel bei der Anhängerschaft. So gingen wir 3 Minuten vor Schluss wieder in Führung und konnten den Sieg über die Zeit bringen.

Fazit: Drittes Heimspiel – 3 Siege, was will man mehr. Aber ich als Trainer habe heute nicht viel von Pressing, Passgenauigkeit und Spielaufbau gesehen. Ich habe mehrmals durchgezählt. Die Gäste hatten auch nur 11 Spieler auf dem Platz. Mir kam es aber vor, als ob es beim Gegner 2 oder 3 Spieler mehr waren. Das Positive war heute, die zuletzt bemängelte, Chancenverwertung. Aus 5 oder 6 Chancen haben wir heute 3 Tore gemacht.

Ausblick: Nächstes Wochenende fahren wir nach Eutritzsch. Auch diesen Gegner schätze ich sehr stark ein. Wenn wir uns dort nicht von der besten Seite zeigen, fahren wir mit leeren Händen heim. Also diese Woche heißt es wieder ranklotzen.

Für die SpG Räpitz II / Großlehna I /Großgörschen I spielten: Darco Kunzendorf (1), Jannik Winter (2), Jonas Beez, Moritz Gall, Pascal Rose, Alex Wagner, Chris Gruber, Christoph Haushälter, Noah Kuscher, Tom Auerbach, Lennart Hubrich.

 

SG Räpitz I gegen SpG Räpitz II / Großlehna I / Großgörschen 

Endstand 2:5

02.10.2016 Charly Kuscher

Nach den Ferien und einer 14-tägigen Spielpause haben wir ein Testspiel gegen die Räpitzer B1 Jugend geplant. Das Spiel fand Dienstagabend anstelle des Trainings unter Flutlicht statt. Leider konnten wir heute wieder nicht auf den vollen Kader zurückgreifen. Das Testspiel sollte wieder richtig Lust auf Fußball nach der Pause machen. Weiterhin wollten wir in der zweiten Halbzeit einige Dinge ausprobieren. Die Spielzeit sollte 2 mal 30 Spielzeit betragen.

Erste Halbzeit: Wir hatten Anstoß und spielten den Ball sicher in den eigen Reihen. Dass wir sehr viel Respekt vor der B 1 hatten, merkte ich daran, dass noch keine Risikopässe gespielt wurden. Mit zunehmender Spieldauer wurden wir sicherer und erspielten uns die ersten Torchancen. Genau in dieser Phase liefen wir in einen Konter. Die Abwehrspieler hatten nicht gemerkt, dass die gegnerischen Stürmer die Seite getauscht hatten. So lagen wir nach ca. 10 Minuten mit 1:0 durch Sascha Hantschmann hinten. Da mir die Spielansätze bis dahin gefallen haben, war ich nicht sehr beunruhigt. Wir spielten konzentriert weiter und Moritz belohnte uns mit dem Ausgleichstreffer. Kurz vor den Halbzeitpfiff zog Kevin noch einmal ab und erzielte das 1:2.

Zweite Halbzeit: Unsere Mannschaft wurde etwas umgestellt, mit dem Ziel einige Spieler auch auf anderen Positionen zu testen. Gleich nach dem Anpfiff machte Alex Druck auf den Ball, eroberte diesen und schob sicher zum 1:3 ein. Unsere Abwehr stand sehr sicher und spielte die Bälle sauber nach vorn. Nun wurde versucht das Spiel breiter anzulegen. So kamen einige Flanken gut vor das Tor. Eine davon nutze Jannik um auf 1:4 zu erhöhen. Jetzt wurde das Spiel ruppiger, aber nicht unfair. Die B1 erspielte sich nun auch einige Torchancen. Konnte diese aber nicht nutzen, weil der letzte Pass oder der Torabschluss zu unpräzise war. Ein 20 Meter Schuss von Maximilian Deubel konnte Moritz nur noch abfälschen und der Ball flog in eine hohen Bogen über Fabian ins Tor. Durch dieses Tor bekam die B1 Aufwind und machte weiter Druck. Aber es war fast kein Durchkommen gegen unsere Abwehrspieler. Alle arbeiteten sehr gut nach hinten mit. So kamen wir noch zu einem Konter und Kevin konnte den 2:5 Endstand herstellen.

Fazit: Diesen Sieg sollten wir nicht überbewerten. Ich war überrascht, wie gut es bei einigen nach der Trainingspause lief. Vor allen die Abstimmung zwischen den Mannschaftsteilen passte recht gut. In den nächsten Trainingseinheiten werden wir das noch weiter trainieren. Es war wieder eine geschlossene Mannschaftsleistung! Jeder kämpfte für jeden und die Kommunikation auf dem Platz wird auch immer besser. Wenn man bedenkt, dass die Jungs erst seit etwas mehr als 2 Monaten zusammen spielen und trainierten In dieser kurzen Zeit habt ihr euch zu einem sehr guten Team entwickelt und das trifft nicht nur auf den fußballerischen Bereich zu! Weiter so!

Ausblick: Sonntag in der Früh geht es zur zweiten Vertretung der SG LVB. Mit der gleichen Einstellung wie in den letzten Spielen, könnten wir dort unsere nächsten Punkte holen. In unserer Spielklasse ist alles sehr eng! Deswegen sollten wir den Gegner nicht unterschätzen.

Für die SpG Räpitz II / Großlehna I /Großgörschen I spielten: Darco Kunzendorf, Jannik Winter, Jonas Beez, Kevin Schoof, Moritz Gall, Pascal Rose, Alex Wagner, Noah Kuscher, Tom Auerbach, Kevin Kopsch, Fabian Schulze, Lennart Hubrich.

Kontakt

   
SG Räpitz 1948 e.V.
 
   

Vereinsheim:
Schkeitbarer Str. 60
04420 Markranstädt

Postanschrift:
Alte Burghausener Str. 5
04205 Leipzig
  0175 / 4129801 Dirk Wang
  0170 / 2471909 Mathias Beyer
  0170 / 7365356 Michael Rabe
  post@sgraepitz.de  

 

Bankverbindung

Inhaber:   SG Räpitz 1948 e.V.
Kontonummer:   7377541
Bankleitzahl:   86095604
IBAN:   DE15 8609 5604 0007 3775 41
BIC:   GENODEF1LVB
Institut:   Volksbank Leipzig
     
Zum Seitenanfang